Diese Website verwendet Cookies

Auf unserer Website verwenden wir Cookies, die für die Darstellung der Website zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf „Auswahl akzeptieren“ werden nur diese Cookies gesetzt. Andere Cookies und Inhalte von Drittanbietern (z.B. YouTube Videos oder Google Analytics), werden nur mit Ihrer Zustimmung durch Auswahl oder Klick auf „Alles akzeptieren“ gesetzt. Weitere Einzelheiten erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung, in der Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können.

30.11.2021

NEU: Start-up Talk

Der neue Online-Event im DTR

Am Dienstag 30. November 2021 startet im Rahmen des DTR-Projektes ein neuer, spannender Online-Event rund um die Themen Digitalisierung, Unternehmensgründung und Start-ups. Zur Auftaktveranstaltung geht es um das spannende Thema "Neue Chancen und Perspektiven für Frauen in der digitalen Geschäftswelt".

DTR Start-up Talk: Neue Chancen und Perspektiven für Frauen in der digitalen Geschäftswelt

DTR Startup-Talk: Neue Perspektiven aus Wissenschaft und Praxis.

Der Digital Transformation Room (DTR) lädt zur ersten Veranstaltung zum Thema "Neue Chancen und Perspektiven für Frauen in der digitalen Geschäftswelt“:

Wann? Am 30. November 2021, 13:30-15:30 Uhr
Wo? Online über Webex

Die Gastredner:
Nicola Marsden ist Forschungsprofessorin für Sozioinformatik an der Hochschule Heilbronn.
 Sie beschäftigt sich in ihrer Forschung mit der Gestaltung interaktiver Technologien unter psychologischen Gesichtspunkten. Dabei liegt ihr Fokus auf dem Technologieentwicklungsprozess. Außerdem ist Sie seit 2020 Leiterin des Projekts „Frau und Beruf digital“, welches eine Digitalisierungsstrategie für das Landesprogramm Kontaktstellen Frau und Beruf Baden-Württemberg entwickelt. In der Veranstaltung wird sie darüber sprechen, wie durch digitale Produkte neue Job-Profile entstehen und Arbeitsweisen sich verändern. Sie wird außerdem über die Mechanismen sprechen, welche Frauen heute immer noch davon abhalten, in der digitalen Geschäftswelt umfassend zu partizipieren und welche Stellschrauben es in den Prozessen und in der Zusammenarbeit gibt, um das Potenzial von Geschlechtergerechtigkeit für die Digitalisierung wirklich zu nutzen.

Im zweiten Teil der Veranstaltung wird Kristine Zeller, Co-Gründerin des Startups ooia, von ihren Erfahrungen aus der Praxis berichten. Sie hat jahrelang in leitender Position in einem großen Konzern gearbeitet und sich im Juli 2018 mit ihrer Geschäftspartnerin, Kati Ernst, selbstständig gemacht. Die beiden haben den Markt der Periodenprodukte mit ihrer Periodenunterwäsche revolutioniert und vertreiben ihre Periodpanties über ihren eigenen Online-Shop. 2020 haben die beiden Gründerinnen den German Start-up Award in der Kategorie „Beste Newcomerin“ gewonnen und wurden 2021 unter die zehn stärksten deutschen Startup-Marken gewählt. Kristine berichtet in ihrem Vortrag über die Unterschiede zwischen dem Angestelltsein und dem Gründen und die potentielle Diskriminierung in beiden Bereichen. Zudem wird sie über ihren Gründungsweg berichten und warum genau jetzt der richtige Zeitpunkt zum Gründen ist.

Hier geht es zur Website

AP Michael Rieger

Ansprechpartner

Michael Rieger

Marketing- und Eventmanager

E-Mail
rieger@hfcon.de
Telefon
+49(0)171 8254909